24-02-2016 Newsletter

DSC_0614-540x360-978x652
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Logo-International (1)

 

Liebe Freunde,

seit unserem letzten Newsletter Mitte Januar ist sehr viel passiert – wie immer, muss ich sagen.

Gerade bin ich von einer Reise nach Irak und der Türkei zurückgekehrt. Die Lage für die vertriebenen Menschen dort wird immer schwieriger. Zur Reise gibt es auf unserer Webseite hier (http://deutsch.hatunefoundation.com/start/ein-zerstortes-land/) einen ausführlichen Bericht.

Die wirklichen Flüchtlinge sind ohne Hilfe

Wir haben alle Eure großzügigen Spenden in Hilfsgüter für die armen Menschen in Not umgesetzt. Die wirklich Bedürftigen sitzen immer noch dort unten, denn sie haben kein Geld, um nach Europa zu fliehen, oder sie wollen ihre Familien nicht im Stich lassen.

 

DSC_0486

Die Minderheiten, Christen und Jesiden, die seit so langer Zeit in ihrer Heimat diskriminiert werden, haben nun auch als Flüchtlinge das Nachsehen. Sie leben zumeist außerhalb der UN-Lager, ihrem eigenen Schicksal überlassen. Und sogar, wenn sie sich in vermeintlicher Sicherheit in Europa befinden, geht ihre Diskriminierung weiter. Einen Hintergrundbericht zu diesem Thema findet Ihr hier.

Ein Teil des Problems für die Flüchtlinge ist, dass das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR, sich in einer Finanzkrise befindet. Hauptsächlich weil die Zahl der Bedürftigen so stark angewachsen ist. Die Staaten haben so viel mit ihren nationalen Flüchtlingskrisen zu tun, dass sie die Menschen vor Ort beinahe vergessen haben. Mehr dazu findet Ihr hier.

Verfolgte Christen auf der Flucht in Bangkok

Wir sind gerade dabei ein neues Hilfsprojekt zu starten. Es geht um die pakistanischen Christen in Bangkok. Sie flohen vor der Verfolgung in ihrer Heimat sehr weit nach Thailand. Dort werden sie nicht als Verfolgte anerkannt, leben in fürchterlichen Umständen. Pakistanis in Thailand – das klingt zunächst merkwürdig, bitte lest dazu hier unseren Hintergrundbericht.

Unser International Director Hans Erling Jensen wird vom 10. bis 16. März nach Bangkok reisen, um das Projekt auf einen guten Weg zu bringen.

Helfen Sie uns, den Bedürftigen und Verfolgten zu helfen

Liebe Freunde, die Flüchtlingskrise in Europa wird sich weiter zuspitzen. Für uns bleiben aber weiterhin die Menschen vor Ort, die Vertriebenen in und außerhalb der Flüchtlingslager, die wirklich Bedürftigen. Sie sind für uns die „geringsten dieser meiner Brüder“, wie es im Matthäusevangelium heißt.

Bitte helft uns auch weiterhin, diesen Menschen zu helfen, unter http://deutsch.hatunefoundation.com/start/

Vielen Dank für eure großzügigen Spenden, die unsere Arbeit erst möglich machen.

Gott segne Euch alle

Eure Schwester Hatune Dogan

Back to Top