31-10-2015 Newsletter

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Logo-International

 

31 Oktober 2015

 

Der Winter steht vor der Tür

Auch dieses Jahr kommt der Winter, und in den Flüchtlingslagern im Nahen Osten mehren sich die Rufe nach warmer Kleidung und warmen Decken. Viele Hilfsorganisationen arbeiten rund um die Uhr daran, dieses Problem zu bewältigen. In diesem Jahr hat sich die Situation dadurch verschärft, dass eine so große Organisation wie die UNHCR ihre Mittel u 50% vom UN- Hauptquartier gekürzt bekam.

Am schlimmsten ist die Situation aber für die Ärmsten, die außerhalb der offiziellen Flüchtlingslager leben, in der Wildnis des Shingal- Gebirges im Nordirak. Es sind jesidische Familien, die im August 2014 vor den Angriffen des IS hierher flohen. Sie wohnen in unisolierten Zelten, die oft aus Abfällen zusammengebastelt wurden, aus Holzresten und Plastikfolien. Ein kalter Winter steht ihnen bevor. Bitte unterstützen sie unser Überlebensprojekt!

Decken

 

September und Oktober waren eine hektische Zeit für die Stiftung

Reisen ist das Schlüsselwort dieser Periode. Und wunderbare Ergebnisse sind glücklicherweise die Schlüsselworte für das, was durch die Reisen erreicht wurde.

Ende September fuhr Schwester Hatune mit einer Gruppe von Christen aus Deutschland nach Kerala, in den Südwesten Indiens. Zweck der Reise war es, die Arbeit der Stiftung der letzten 25 Jahre vor Ort zu besichtigen.

Sie können einen Bericht über diese aufregende Reise hier lesen.

P1040864

Meine Reise nach New York war sehr wertvoll. Es gelang uns, den US- amerikanischen Zweig der Foundation zu etablieren.

Gemeinsam mit Debbie Andersson und Martin Rodriguez haben wir die dringendsten Projekte für die nahe Zukunft abgesteckt. Es geht um Hilfe für Menschen, die in verschiedenen Gegenden der Welt am meisten von Armut und Verfolgung bedroht sind.

Nach meiner Rückkehr haben wir einen unserer Partner aus Kathmandu in Nepal begrüßt. Prakash Adhikari blieb zehn Tage bei uns in Schweden. In dieser Zeit gelang es uns, ein Kooperationsprojekt zwischen Schulen und Behörden in Schweden und Nepal zu starten. Es geht um eine Schule für 50 der ärmsten Kinder aus der Umgebung von Kathmandu – die meisten von ihnen sind Opfer des schweren Erdbebens vom 24. April. Diese Schule wird Teil des Bona Fortuna Waisenhaus- Projektes sein, welches vor kurzem von der Hatune Foundation International übernommen wurde.

Die Stiftung plant, ihre Aktivitäten in Nepal in naher Zukunft auszuweiten; dazu gehören die beiden Lepra- Kliniken, Bildungshäuser und die Schulbildung von unterprivilegierten Frauen.

 

Die Situation in Deutschland

Die Hatune Foundation hat in Warburg zwei Häuser erworben, die sie derzeit zu Wohnheimen für Flüchtlinge umbaut. Schon bald werden sie ungefähr 70 Flüchtlingen, Christen und Jesiden aus dem Nahen Osten, eine neue Heimstatt sein. Diese Flüchtlinge haben im dortigen Krieg alles verloren, oft ihre gesamte Familie. Hier werden sie Wohnung, Ausbildung und spirituellen Beistand erhalten. Mehr dazu in den kommenden Wochen.

DSC03604

Am 6. Dezember veranstaltet die Stiftung einen Tag der offenen Tür in Warburg, und hat dazu Politiker, Presse und Vertreter der regionalen Behörden eingeladen. Freunde und Sponsoren der Stiftung, sowie alle interessierten Anwohner werden natürlich auch willkommen sein. Wir wollen einige neue Projekte vorstellen und auch die bisherige Arbeit der Stiftung präsentieren.

Viele europäische Länder, besonders Deutschland und Schweden, leiden derzeit sehr unter der Welle der Einwanderer auf den Kontinent. Die wirklich bedürftigen Flüchtlinge sitzen derzeit am Rande der Kriegsgebiete im Nahen Osten, in und außerhalb der Flüchtlingslager, weil sie vor dem IS flohen. Ihnen zu helfen, aus ihren kriegszerstörten Heimatregionen zu entkommen, stellt sich als eine sehr schwierige Aufgabe dar – manches mal ist es ganz unmöglich. Einige europäische Behörden haben unter dem Eindruck von Millionen Menschen, die alle Grenzen überschreiten, schlichtweg kapituliert. Alle Aufmerksamkeit und alle Mittel der deutschen Behörden konzentrieren sich derzeit auf Menschen, die quasi illegal hierher gelangen, weg von den Menschen, die geduldig darauf warten legal nach Deutschland kommen zu dürfen.

 

Doch es geschieht auch Gutes!

Diese Woche erhielten wir eine Nachricht vom Leiter eines unserer Netwerke im Irak, Scheich Khaire Ali Kobo: es gelang ihnen erneut, eine Gruppe von Gefangenen des IS zu befreien. Dreizehn Familien, Frauen und Kinder, sind nun in Sicherheit. Wir danken Gott für diese Gnade.

 

Nachricht für alle Spender aus den USA

Im September haben wir bei den Behörden in Texas alle notwendigen Papiere eingereicht, um als gemeinnützige Organisation anerkannt zu werden. Nun können wir voller Freude verkünden:

Die Hatune Foundation wird von der nationalen Steuerbehörde (IRS) den Status einer gemeinnützigen Stiftung erhalten. In einem Schreiben teilte sie uns mit, dass dieser Status bis zum 23. September zurückreicht.

Mit anderen Worten: alle Spenden von US Bürgern an die Hatune Foundation sind ab dem 23. September 2015 voll steuerlich absetzbar.

 

Doch immer noch steht der Winter vor der Tür …

Im letzten Jahr haben wir mehr als 17.000 Decken in Gegenden verteilt, in denen die Menschen niemanden haben, der ihnen hilft – außer uns, wie sie oben beschrieben lesen können. Bitte helfen Sie uns, dass wir dieses Jahr noch mehr erreichen.

50.000 Familien sind ohne Hilfe. Wir können sie zumindest warm halten. Wir hatten uns ein Ziel gesetzt: eine Decke pro Familie, doch wir wissen, dass dies kaum erreichbar ist. So haben wir unser Ziel umbenannt: so viele Decken, wie möglich.

Sie können uns helfen, dieses Ziel zu erreichen! Bitte spenden Sie jetzt! Eine Decke kostet 18€ – dies ist alles was es braucht, eine frierende Familie zu wärmen!

 

Gott segne Sie alle!

Und einen besonderen Dank an all’ unsere großzügigen Spender – ohne Ihre Unterstützung hätten wir nicht all das Bisherige in diesem Jahr tun können!

 

Für Spenden gehen Sie bitte zu: http://deutsch.hatunefoundation.com/start/

 

Hatune Stiftung

Neuerweg 2
34414 Warburg
Germany

 

Veröffentlicht von:
Hans Erling Jensen
International Director
Hatune Foundation

+46 707 85 57 50

director@hatunefoundation.com

 

Bitte benutzen sie diese E-Mail- Adresse, wenn sie Fragen und Änderungsvorschläge haben.

Wenn sie keine weiteren E-Mails der Stiftung erhalten möchten, schreiben Sie bitte an dieselbe E-Mail- Adresse.

 

 

Back to Top