Medizinische Hilfe

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Die Hatune Foundation unterstützt die Gesundheitsfürsorge von armen Familien

Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht.
Mt 25

Die Gesundheitsfürsorge ist für uns eine äußerst wichtige Aufgabe. Mittlerweile werden ca. 15.000 Patienten versorgt. Wir leiten Krankenstationen in denen sich die arme Bevölkerung kostenlos untersuchen lassen kann und mit Medikamenten versorgt wird. Wir bieten außerdem dauerhafte Behandlungen ohne jegliche Kosten an.

Die Gesundheitsfürsorge ist für die meisten Armen immer noch ein Traum. Wir glauben, dass die Unterstützung von armen und kranken Menschen eine zutiefst heilige Arbeit ist. Viele Ärzte aus den großen Krankenhäusern sowie Ärzte aus der Region unterstützen kostenlos die von der Stiftung geleiteten Krankenstationen.

DSCF2515

Ärzte aus Europa arbeiten ebenfalls in diesen Krankenstationen. Es bedarf eines guten Herzens, um für die Armen zu spenden, aber es bedarf weit mehr als das, um die leidenden Menschen selbstlos persönlich zu unterstützen.

In Nepal z. B. kümmert sich die Stiftung um Leprapatienten. Hier wurden zwei Lepra- Kliniken errichtet, wo jährlich ca. 8000 Menschen ambulant und stationär versorgt werden.

Lepra

Lepra ist in Nepal weit verbreitet, weil Menschen zusammen mit ihren Nutztieren in einem Raum leben, dies tun sie aufgrund des kalten Wetters. Lepra ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die lange und aufwendig zu kurieren ist. Was es braucht, ist auch eine Verhaltensänderung der Bevölkerung.

Für letztere hat die Stiftung zwölf Gemeinschaftshäuser erbaut, die alle in ländlichen Gegenden liegen. Hier werden die Menschen über Lepra aufgeklärt, zu deren Ursachen und zur Vorsorge – hauptsächlich Hygiene. Eine Schwierigkeit hierbei ist der in der ungebildeten Bevölkerung weit verbreitete Glaube an Zauberei und schwarze Magie, der es den Hilfsteams oftmals unmöglich macht, Patienten im Frühstadium der Lepra zu behandeln.

Gesundheit

Back2




Back to Top